Was sie uns über Las Vegas erzählen ist gelogen

von F. Holert

Im Hotelzimmer des Mannes, der als Stephen Paddock (64) identifiziert wurde, sollen mehr als 20 Waffen gefunden worden sein. Es handle sich um einen "einsamen Wolf" der Selbstmord begangen hat, als die Polizei in sein Zimmer eingedrungen ist, und der keinerlei Verbindungen zu politischen Ideologien oder Terrorgruppen gehabt hätte. Er soll am Donnerstag vor der Tat am Sonntag ins Hotel-Kasino gekommen sein. Das erzählen sie uns!

Das stimmt aber nicht, denn erstens kam er bereits am Montag den 25. September im Hotel an und zweitens zeigen Videos wie es mehrere Schützen geben haben muss. Zeugen berichten es gab auch zahlreiche Schüsse nach dem Anschlag auf das Country-Music-Konzert an den Hotels Bellagio und Caesar’s Palace. Eine Frau mit Namen Rene Downs berichtet, die ganze Lobby des Bellagio war ein Durcheinander nachdem Kugeln dort eingeschlagen sind, ca. 2'700 Meter vom Mandalay Bay entfernt. Es passierte ca. 30 Minuten nach der ersten Schiesserei! Downs erzählt in ihrem Video, es kam zu chaotischen Szenen als Menschen durch die Eingangstüren hereinstürmten um Schutz zu suchen.
Downs berichtet, sie sass mit ihrem Mann "Daniel" in der Lobby und sie warfen sich auf den Boden als sie die Schüsse und Einschläge hörten.
"Aus irgendeinem Grund gibt es keine Berichte drüber", sagte Downs und wies damit darauf hin, die Medien sagen nichts darüber.
"Ich weiss nichts über andere Hotels aber ich weiss was am Bellagio passierte weil ich zu Boden ging und Daniel sich auf mich warf", sagte sie.

Eine weitere Aussage eines Zeugen lautet: "Als wir das Cosmopolitan verlassen haben wurde uns erzählt, es gab eine Schiesserei am Mandalay Bay. Uns wurde dann gesagt, es gibt insgesamt SIEBEN bestätigte Schiessereien und bestätigte Tote an mehreren Hotels. Einschliesslich Bellagio, Aria und New York New York. Das erzählte uns einer von der Security. Wir gingen zurück zu unserem Hotel Vdara und auch dort sagte ein Polizist zu uns, 'ja mehrere Hotels sind betroffen. Geht auf euer Zimmer und verlasst es nicht.' Wir schalteten den TV ein und schauten die Nachrichten. Auch dort wurde live berichtet, das Bellagio wäre betroffen und es gebe einen bestätigten Toten."

Alle Zeugen fragen sich deshalb, warum haben dann die Medien ihre Berichte später geändert und nur von EINER Schiesserei und nur EINEM Täter gesprochen? Was will man hier vertuschen? Überhaupt ist zu fragen, warum die Polizei über 70 Minuten benötigte, um das Zimmer von Paddock im Mandala Bay zu stürmen? Weil man die Szene erst passend herrichten musste? Es gibt mittlerweile die unbestätigte Aussagen eines Polizisten, das Zimmer von Stephen Paddock im Mandalay Bay diente als Waffenlager für die Schiessereien. Deshalb waren so viele Gewehre und Munition dort.
Laut Sheriff Todd Fasulo befanden sich 23 Waffen in der Suite 32135 die neben einem Badezimmer auch über ein Wohnzimmer und Schlafzimmer verfügte. Das Houskeeping des Hotels sagte, sie "sahen nichts was verdächtig wäre in der Zweizimmer-Suite." Wie war es möglich, dass die Zimmermädchen beim Aufräumen nichts von den vielen Waffen gesehen haben?

Die Behörden von Las Vegas lügen sowieso denn Paddock hat bereits am 25. September im Hotel eingecheckt, wie Angestellte bestätigen, und die Quittung zeigt den 27.September, aber gesagt wird er kam erst am Donnerstag den 28.!!! Wieso lügen sie über den Beginn seines Aufenthalt? Seit Tagen suche ich schon den Beweis an Hand von Fotos, die Fenster im Mandalay Bay Kasino-Hotel kann man öffnen, denn das hat mir ein ASR-Leser gleich nach der Schiesserei mitgeteilt, der dort mal übernachtet hat.

Jetzt habe ich sie endlich gefunden, denn es wird behauptet, es gab keinen zweiten Schützen, weil man die Fenster nicht öffnen und nur die Scheibe zerschlagen kann. Eben doch!!! Das erste Foto der Fassade des Hotels haben Urlauber gemacht. Es zeigt offene Fenster im 11. und 12. Stock.

https://2.bp.blogspot.com/-AzzmxKgQMHQ/WdpcAheUNPI/AAAAAAAAhVk/Aab115_qO-c6VU48k7wQOvzx-v3xUCBTQCLcBGAs/s1600/MandalayFenster1.png

Mittlerweile hat sich ein Mitarbeiter der Fensterfirma gemeldet, welche die Fenster im Mandalay Bay installiert hat. Er bestätigt, die Fenster sind zu öffnen, wenn man weiss wies geht. Der Grund, um sie reinigen zu können. Also kann es durchaus sein, ein zweiter Schütze hat so die Schüsse abfeuern können, danach das Fenster geschlossen und blieb dadurch unerkannt.
Es muss einen zweiten oder mehr Schützen gegeben haben, denn das zeigt die Analyse der aufgenommene Schussgeräusche, die verschiedene Lautstärken haben und sich überlappen. Ausserdem liegen gar nicht genug Patronenhülsen auf dem Boden des Hotelzimmers (laut Tatortfotos) von wo Stephen Paddock als "einsamer Wolf" geschossen haben soll. Bei 3000 Schuss und fast 600 getroffenen Konzertbesuchern müsste ein riesen Berg sichtbar sein und nicht nur die etwa ein Dutzend Hülsen die verstreut herumliegen. Das FBI lügt immer noch über den Ankunftstag von Stephen Paddock im Hotel. Es soll am Donnerstag den 28. September gewesen sein.
Dabei gibt es ein Quittung über einen Zimmerservice mit Essen für zwei Personen vom 27. September und die Aufzeichnung der Parkgarage zeigt, er kam am Montag den 25. September an. Es gibt keinen Lift für Gäste aus der Parkgarage zu den Zimmern. Denn es wird auch behauptet, Paddock hätte die 10 Koffer mit Waffen und Munition unkontrolliert und unsichtbar auf Zimmer selber gebracht.
Das geht schon deshalb nicht, weil es "Valet Parking" gibt, also man gar nicht selber ins Parkhaus rein und raus fahren kann. Das erledigen Angestellte.
Das Gepäck wird am Eingang aus dem Auto ausgeladen und von Gepäckträgern zur Rezeption gebracht. Das Auto vom Parkdienst weggefahren.
Wie er deshalb so viele Waffen und Munition unbemerkt aufs Zimmer bringen konnte ohne aufzufallen ist ein Rätsel. Ausser er hatte "offizielle" Hilfe.
In Vegas gibt es Tausend Kameras, ich meine nicht in der Stadt sondern alleine in jedem Kasino, mit denen Mitarbeiter jede Bewegung der Spieler und Gäste beobachten. Wer meint Karten zählen zu können oder sonst das Spielsystem austricksen will, wird sofort entdeckt und aus den Kasinos gewiesen. Auch Gesichtserkennung ist eingebaut, um gesperrte Spieler sofort zu entdecken. Und dann erzählen sie uns, man hat nicht gemerkt wie Paddock ein ganzes Waffenarsenal aufs Zimmer brachte??? Warum werden die ganzen Überwachungsvideos nicht gezeigt?

Ich bin der Meinung, Paddock wurde vom Geheimdienst oder einer anderen staatlichen Stelle für eine Geheimoperation eingesetzt und musste als Sündenbock sterben. Das FBI und die Polizei werden bei ihren Ermittlungen behindert und im Dunklen gehalten. Paddock war nämlich bereits als Agent für eine staatliche Institution tätig, denn eine Sprecherin der Bundesbehörden sagte am vergangenen Dienstag, Paddock war ein IRS-Agent (Steuerbehörde) für sechs Jahre von 1978 bis 1984. Danach hat er für die Rüstungsindustrie gearbeitet. Interessant ist, der oberste Chef von MGM Resorts International, James Murren, Eigentümer des Mandalay Bay, hat fast seinen gesamten Aktienanteil an MGM Resorts VOR der Schiesserei verkauft. Vom 31. Juli bis 8. September hat Murren Aktien im Wert von 22,6 Millionen Dollar verkauft und er hat nur noch 71,442 Aktien für magere 2,4 Millionen Dollar. Und das als Chairman und CEO von MGM Resorts, der den Kauf des Hotels 2005 eingefädelt hatte. Das Mandalay Bay wird sicher wegen dem Massaker weniger Gäste haben und einen Verlust erleiden. Der Kurs von MGM Resorts ist tatsächlich auf 30,81 Dollar gefallen. Da hat Murren aber "Glück" gehabt seine Aktien rechtzeitig bei 34 Dollar abzustossen. Dazu kommt noch, James Murren ist ein Mitglied der Homeland Security National Infrastructure Advisory Council (NIAC), ein Beratungsgremium für den Präsidenten über den Einsatz von Sicherheitstechnik , wie Body-Scanner im Bereich Banking, Finanzen, Transport, Energie, Fabrikation und Staatsdienste für den Notfall. Ganz schlimm finde ich auch, dass die Bühnenbeleuchtung ausgeschaltet und dafür die Scheinwerfer auf die Zuschauer gerichtet wurden. So hatten die Schützen ein noch besseres Ziel. Als aber dann die Schiesserei vorbei war und die Verletzten versorgt wurden, hat man das Licht abgeschaltet und die Sanitäter mussten im Dunklen arbeiten.aSuR

Zurück

von F. Holert

Nebel in Prag und Berlin beschert Dresden mehrere Umleitungsflüge

Wegen Nebels in Prag und Berlin sind am Mittwoch mehrere Flugzeuge außerplanmäßig in Dresden gelandet. So hat die Air Berlin drei Flüge umgeleitet, auch die Air Baltic landete statt in Prag in Dresden.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Wen macht Tillich zum Minister?

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) wird wohl noch in dieser Woche seine neue Regierungsmannschaft präsentieren. Die Hinterzimmergespräche laufen auf Hochtouren. Es wird erwartet, dass Tillich am Donnerstag in der CDU-Fraktion seine Pläne offenlegt.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Der britische Geiger Daniel Hope wird Künstl. Leiter an Dresdens Frauenkirche

Vor wenigen Tagen erst wurde der Geiger Daniel Hope mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt, nahezu zeitgleich kommt ein Dokumentarfilm über ihn in die Kinos: „Daniel Hope – Der Klang des Lebens“. Doch nun sorgt der in Südafrika geborene Brite mit deutscher Staatsbürgerschaft auch in Dresden für Schlagzeilen: Hope wird Künstlerischer Leiter der Frauenkirche.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Anmeldung zur Rewe Team Challenge Dresden beginnt

20.000 Läufer aus 1.800 Unternehmen zählte die Rewe Team Challenge 2017. Ein neuer Rekord, der im kommenden Jahr zum zehnten Jubiläum des Firmenlaufs wiederholt werden möchte. Schon am kommenden Mittwoch beginnt die Anmeldung.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Elbe Flugzeugwerke lassen Prototypen über Dresden fliegen

Die Elbe Flugzeugwerke Dresden haben den Prototypen ihres umgebauten Airbus A330-300 in die Luft geschickt. Weitere Flugtests sollen noch in diesem Jahr die Zulassung für den zum Frachter umgerüsteten Airbus bringen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Was sie uns über Las Vegas erzählen ist gelogen

Die Fake-News-Medien erzählen uns, ein einsamer Schütze hätte um 22 Uhr (Lokalzeit) am vergangenen Sonntag vom 32. Stockwerk des Hotels Mandalay Bay auf ein Country-Musik-Festival mit etwa 30'000 Besuchern geschossen. Dabei wurden mindestens 59 Menschen getötet und mehr als 520 verletzt.aSuR

Weiterlesen …

von F. Holert

Auch Konsum macht jetzt gegen Globus am Alten Leipziger Bahnhof mobil

Ein Globus-Markt auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs würde mit hoher Wahrscheinlichkeit das Aus für die Konsum-Filialen an der Alaunstraße und in der Markthalle bedeuten. „Globus ist ein perfekt organisiertes Unternehmen“, erklärte Konsum-Vorstandsvorsitzender Gunter Seifert.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Pyro Games kommen ins Dresdner Ostragehege

Die Pyro Games machen auch in diesem Jahr wieder Halt in Dresden. Vier Feuerwerksprofis stellen ihr Können unter Beweis und bieten den Besuchern ein faszinierendes Spektakel am Nachthimmel.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

FDP fordert freies WLAN in Dresden

Die Dresdner FDP reagiert auf einen Beschluss des EU-Parlaments und möchte freies WLAN nach Dresden bringen. Ab Anfang kommenden Jahres stellt die EU 8000 Gutscheine zu je 15.000 Euro bereit, mit denen für jeweils drei Jahre Hotspots im öffentlichen Raum finanziert werden.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Meißner Weinfest vom 29.09 bis 01.10.2017

Jährlich am letzten Wochenende im September öffnet das größte Weinfest in Sachsen für alle Besucher seine Pforten. Natürlich wird beim Weinfest in erster Linie dem begehrten edlen Tropfen gehuldigt!

Weiterlesen …

von F. Holert

A 380 der Lufthansa landet am Sonntag in Klotzsche

Die Elbe Flugzeugwerke bauen die Wartung von Airbus-Maschinen kontinuierlich aus – seit 2015 widmen sie sich auch dem A380. Nun lässt sogar die Lufthansa zunächst zwei ihrer Riesenflieger A380 in Dresden warten. Am Sonntag kommt der erste an.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Dresdner retten hunderte Menschen im Mittelmeer – und werden beschossen

Die Seenotretter von „Mission Lifeline“ aus Dresden haben bei ihrem ersten Einsatz im Mittelmeer bereits mehrere hundert Menschen in Sicherheit bringen können. Am Dienstag habe man mehr als 200 Menschen in Sicherheit gebracht – wurde aber von der libyschen Marine auch beschossen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Miniermotte schädigt Kastanien - Laubsammeln hilft

Gefühlt sind Herbstanzeichen dieses Jahr besonders früh sichtbar: Kastanien färben ihre Kronen braun, einige haben ihr Laub schon abgeworfen. Tatsächlich treibt ein Insekt sein Unwesen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Planungen für neue Bahnstrecke Dresden-Prag können bald starten

Der Bund hat zugesagt, die Finanzierung der Planungskosten für eine neugebauten Bahnstrecke zwischen der Landeshauptstadt und Prag noch in diesem Jahr folgen zu lassen. Damit werde ein zügiger Fortschritt bis zur Baurechtserlangung ermöglicht, so Bundesverkehrsminister Dobrindt.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Neustadt Art Festival in der Dresdner Neustadt

Seit 2012 steht das Neustadt Art Festival für Kunst, Kultur und Musik, die von den Ketten gelassen wurde. An diesem Wochenende ist es wieder so weit und an verschiedensten Orten in dem Szeneviertel finden Lesungen, Konzerte und Ausstellungen statt.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Mackenroth vermisst bei Abschiebung armenischer Familie humanitäres Augenmaß

Nach der Trennung und teilweisen Abschiebung einer seit elf Jahren in Dresden lebenden Familie, die Montagabend heftigen Protest im Hechtviertel provoziert hatte, wird die Kritik am Vorgehen der Landesdirektion Sachsen nicht leise. Im DNN-Interview meldet sich der sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth (CDU) zu Wort.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Viele Tote bei schwerem Erdbeben in Mexiko

Einstürzende Gebäude, Menschen auf den Straßen, Rauch über Mexiko-Stadt: Nahe der mexikanischen Hauptstadt hat sich erneut ein starkes Erdbeben ereignet. Es gibt bereits Dutzende Todesopfer.spiegel#online.de

Weiterlesen …

von F. Holert

10 000 beim Schmalspurbahn-Festival in Radebeul

Mehr als 10 000 Menschen kamen am Wochenende zum Schmalspurbahn-Festival in den Lößnitzgrund, um mit alten Dampfloks zwischen Radeburg, Moritzburg und Radebeul zu fahren.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Teilnehmerrekord beim Lauf „Quer durch die Dresdner Heide“

640 Anmeldungen bei der 41. Auflage: Der Lauf „Quer durch die Dresdner Heide“ erlebte am Sonnabend einen neuen Teilnehmerrekord. Mit Start und Ziel in Weixdorf ging es für die Läufer auf verschiedenen Lauf- und Walkingstrecken mit einer Länge von 0,5 bis 22,5 Kilometer durch das Landschaftsschutzgebiet.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Streit um Marina Garden: Stadt bietet 3,5 Millionen Euro

Im Streit um das geplatzte Bauprojekt Marina Garden hat die Dresdner Stadtverwaltung jetzt ein Vergleichsangebot vorgelegt. 3,5 Millionen Euro bietet die Verwaltung Regine Töberich an. Dafür soll der Rechtsstreit enden und die Stadt das umstrittene Grundstück erwerben.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Sterben ist in Dresden vergleichsweise günstig

Für die letzte Ruhe muss man schon zu Lebzeiten sparen: Ein Körpergrab mit einer 20-jährigen Liegedauer kostet unter der Erde der Landeshauptstadt momentan rund 1 300 Euro, inklusive durchschnittlicher Sargkosten und weiteren standardmäßig anfallenden Gebühren. Die sich wandelnde Beerdigungskultur stellt die Friedhöfe vor Probleme.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Deutschland startet Rettungsmission in den USA

Die Bundesregierung entsendet ein Expertenteam in die USA, um Deutsche zu unterstützen, die von den Hurrikanfolgen betroffen sind. In Florida kommt es zu Plünderungen.ZO

Weiterlesen …

von F. Holert

„Irma“ trifft Florida mit voller Wucht

Mit gewaltiger Kraft trifft der Hurrikan „Irma“ auf Florida und zieht mit extrem starken Windböen und Regenfällen Richtung Norden. Rund 3,3 Millionen Haushalte sind ohne Strom, meterhohe Sturmfluten drohen. Das Ausmaß der Schäden ist noch völlig unklar.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Über 60 Tote bei Rekord-Erdbeben in Mexiko

Ein Erdstoß der Stärke 8,2 lässt halb Mexiko erzittern. Viele Gebäude stürzen ein, Dutzende Menschen kommen ums Leben. Angesichts der historischen Stärke ist das Land aber wohl noch mit einem blauen Auge davongekommen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

„Eine Bedrohung, die Amerika verwüsten wird“

„Harvey“, „Irma“, „Jose“, „Katia“: Der vierte Sturm innerhalb eines halben Monats befeuert in den USA wieder den Streit über Folgen des Klimawandels. Der Chef der US-Umweltbehörde hält das für „instinktlos“.dieWelt

Weiterlesen …

von F. Holert

Neue Satzung für die BRN in der Dresdner Neustadt in Arbeit.

Die BRN soll eine neue Satzung bekommen. Am Dienstag trafen sich Organisatoren, Veranstalter und Anwohner im Stadtteilhaus der Neustadt, um neue Konzepte auf den Weg zu bringen. Zwei weitere Treffen sollen folgen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Die Manufaktur von Kleist hält in der Lausitz die Leinenfahne hoch

Die Leinenmanufaktur von Kleist aus Neukirch in der Lausitz verbindet  Nachhaltigkeit, Tradition und Zeitgeist. Das Unternehmen ist für den DNN-Wirtschaftspreis nominiert, den wir gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium, der Ostsächsischen Sparkasse, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer Dresden verleihen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Japan-Rinder machen nicht nur deutschen Züchtern zunehmend Appetit

Irgendwann kommt jeder Japan-Reisende auf den Geschmack. Ob wie beim Shabu Shabu in dünne Scheiben geschnitten oder als Steak: Das Fleisch der Wagyu-Rinder gilt als kulinarische Offenbarung. Die tiere weiden jetzt auch in Sachsen.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Mundart-Theater startet in neue Saison

Im beliebten Radeberger Biertheater ist in den kommenden Monaten so einiges los. Insgesamt stehen vier Premieren an, davon sind drei Eigenproduktionen aus dem Hause des Mundart-Theaters. Am 14. September geht es auch schon los mit „Malzau braut sich“.dnn

Weiterlesen …

von F. Holert

Freistaat fördert Sanierung der 39. Grundschule mit 10 Millionen Euro

Der Freistaat fördert die Sanierung der 39. Grundschule in Dresden-Plauen mit Millionen-Aufwand. Kultusministerin Brunhild Kurth bringt Erstklässlern große Zahlen bei und hat auch für die Lehrer etwas im Gepäck.dnn

Weiterlesen …